Tipp 2 aus der Reihe: „Abnehmen ohne Diät“

In diesem Beitrag möchte ich auf die meist unbekannten aber rudimentären Dickmacher eingehen. Welche sind diese?

 

Süßigkeiten sind pfui! – Wenn Ihr abnehmen wollt.

Nudeln, Reis, Kartoffeln auch! – was?

Genauso wie: Getreide (ja Reis und Nudeln habe ich trotzdem extra genannt).potatos photo

Dass man auf Süßigkeiten verzichten sollte, wenn man abnehmen will, ist wohl klar. Auch wenn man nicht abnehmen möchte, aber haufenweise Süßigkeiten vertilgt, so ist das eine sehr unausgewogene Ernährung, denn in Süßigkeiten sind sehr leicht verdauliche und im Übermaß schädliche Zucker, auf die man auch ohne den Wunsch, sein Gewicht zu reduzieren, besser  verzichten sollte. Aber wenn wir mal davon ausgehen, dass die meisten das schon wissen, gehen wir an dieser Stelle noch einmal auf  die unbekannten Dickmacher ein.

rice photo

Leider ist es immer noch so, dass Reis, Nudeln und Kartoffeln die Standardbeilagen sind. Das mag bis vor ein paar Jahrzehnten Sinn gemacht haben. In Zeiten, in denen eine sichere Ernährung nicht selbstverständlich war, war der Körper für  jede Energie dankbar. Auch hat die Arbeit in der Vergangenheit dem  Menschen viel mehr körperliche Kraft bzw. Energie abverlangt.  Oder meinst Du, dass Du in Deinem Bürostuhl  so viele Kalorien wie beim Feldpflügen oder am Webstuhl verbrennst? Nein? Warum isst Du dann das leckere Bauernfrühstück mit Braten? S.o. Getreide ist auch im Brot ;).

Und da liegt der Hase im Pfeffer. Neben dem immer größeren Angebot an Süßigkeiten und leckeren Limonaden, die  ein Wettrennen begonnen  haben, wer mehr Zucker in Wasser auflösen kann, hat sich unsere restliche Ernährung nicht sonderlich geändert. Mal abgesehen von Fast Food, das eher eine Verschlechterung darstellt. Wir essen immer noch das Steak mit einer dicken Ofenkartoffel und Bohnen, aber statt – wie unsere Vorfahren –  anschließend aufs Feld zurückzukehren, geht es auf die Couch. Dachdecker, Maurer und Zimmermann haben selten Übergewicht, es sei denn, sie haben einen Lehrling :P.

loaf photo

Das Paradoxe dabei ist vor allem, dass man diese Beilagen nicht wegen deren Geschmack, sondern aus Gewohnheit isst. Oder wann hast Du Dir das letzte Mal eine ordentliche Portion Kartoffeln ohne Fleisch oder Gemüse zugeführt? Klar, Reis geht – mit Milch, Zimt und Zucker. – Oder Ketchup-Nudeln? Du merkst, eigentlich sind diese Beilagen keine Geschmacksträger. Hinzukommt, dass sie, solange wir nicht wirklich viel Energie brauchen, auch noch schlechte Beilagen für unsere Figur sind.

Hier also der Tipp: Streiche die Dickmacher aus Deiner Ernährung. Ersetze sie durch Gemüse!

Gemüse hat zum einen mehr Geschmack (meistens) und zum anderen, was viel wichtiger für uns ist, weniger Kalorien in Form von Kohlenhydraten!

Versuch doch mal, auf Dein Kaloriendefizit (lies hier, um mehr zu erfahren) zu kommen, indem Du nicht weniger isst, nur anders. Wenn Du Dich kostenlos anmeldest, bekommst Du drei Rezepte, die  Dir vielleicht Inspiration geben, welch leckere Speisen Du zu Dir nehmen kannst, ohne die ollen Knollen und Getreidesorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *